Page images
PDF
EPUB
[merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][graphic][subsumed][ocr errors][subsumed][ocr errors][merged small][merged small][merged small][ocr errors]
[ocr errors][ocr errors][ocr errors][ocr errors][ocr errors][ocr errors]

Vorbericht.

Die Privat - Bibliothek Sr. Majestät des hochseligen Königs

Ernst August war in früheren Zeiten theils im St. James - Palaste in London, theils im Residenz-Palais zu Berlin aufgestellt; Letztere, als der minder bedeutende Theil, ward nach dem Regierungs - Antritte Sr. hochseligen Majestät im Jahre 1837 nach Hannover befördert. Im Jahre 1842 erhielt dieselbe aus dem Nachlasse Ihrer Königlichen Hoheit der Prinzessin Sophie Auguste von Grossbritannien einen sehr schätzbaren Zuwachs, und gewann noch an innerer und äusserer Bedeutung, als einige Jahre später auf Allerhöchsten Befehl auch die bislang in London verbliebene Bücher - Sammlung mit der hiesigen Bibliothek vereinigt ward. Unter der gegenwärtigen Regierung Sr. Majestät des Königs Georg V. kam nicht nur die früher Kronprinzliche, sondern auch die bislang für sich abgesonderte Hand-Bibliothek Ihrer Majestät der hochseligen Königin Friederike der Haupt- Bibliothek hinzu; mehrere tausend Bände an nach und nach entstandenen Doubletten, sind einem Allerhöchsten Befehle zufolge in dem Königlichen Schlosse zu Celle aufgestellt und bilden einen Zweig der hiesigen Verwaltung.

Durch die bisherigen und die stets fortdauernden neuen Erwerbungen, wozu eine ansehnliche jährliche Etatssumme Allerhöchst ausgesetzt worden, schreitet die Bibliothek einer immer grösseren Vervollkommnung

« PreviousContinue »