Page images
PDF
EPUB

a

dem Geltischen, s. Diefenbachi, Celtica I. p. 116–17. Das engl. kay, key, Hafendamm, ist das franz. quaie. ròd m. a road 473, b. cabhsair. m. a causeway, a parement. 104, b. Sowohl dieses gaelische Wort als das engl. causeway selbst, sind nationalisirte Formen aus frz. chaussée.

Das Kriego- und Seewesen in ihrer neueren Geitaltung mußten natürlid, auch manche Veranlassung zur Aufnahme besonders englischer Porte bieten. In das Mittelalter berab gebt die Entlehnung bei arm. (pl. airms 15, b.) a weapon c. derivv. 35, b. turgaid. f. a turget, a shield 563, a. 1. Grimm 3, 445. bogha. m. a bow; boghadair an archer, bowman 76, b. vom ngl. boga. m. 1. Bosw. 62, a., Grimm 3 414. maille. f. a ring; armour mail; a helmet 387, a. engl. mail. (1. vorbin). cailmhion f. a light helmet 108, a. muß zweifelhaft bleiben; wahrscheinlich aber ist es eine gaelische Weiterbildung vom asi. helm. gòrsaid. f. a gorget 336, a. pic. f. a little pike-weapon; a pick axe 449, a. musg. f. a musket 423, b. cairbinn f. 109, a. cearbuinn. f. a carabine 130, a. piostal. m. á pistol; a pestle 450, b. béigneid. f. a bayonet 63, b. coc. vb. act. to cock 160, a. gupna. m. f. a gun, cannon. gunnach, adj. of or belonging to guns; gunnachan m, a little gun. gunnadair, gunn air m. a gunner gunnaireachd f. gunnery, firing of guns, annonading 344, b. can a n. m. a cannon 115, a fùdar. m. powder, gan powder 309, a. sgàbard m. scabbard, sheadh 501, a. Auf das Militärwesen beziehen sich vod, folgende Ausdrucke: mîleanta. adj. soldierlike, heroic, brave, elegant, stately 407, b. gaelisches Derivat von mìlidh m. a soldier, champion 407, b., welchem cas lat, miles zu Grunde liegt. mársadh, marsail. m. march or marching of troops 393, b. mìarsadh, mearsail id. 398, b. find gacl. Derivate vom engl. march. caim fear m. champion 108, a. ist agr. cempa m. miles mit der felt. (Endung des nomen agens cf. bol. kemper nhd. Kämpfer. dreagon m. a dragon 251, b. reisimeid f. a regiment 467, b. còirneal m. a colonel 169, b. stimmt bis auf die Aussprache mit dem Englischen, ebenso auch màidsear m. a major in the army 386, b. und caiptean, caiptein m. a captain 109, a. co manndair m. a commander 172, a. comannd m. command, power. ib. sèisd m. a siege: vb. act. to besiege, to invest; straiten, reduce to difficulties 498, b. sgàd m. a scont 518, a. fòrlach, fòr. ladh m. a pass furlough 103, a.

Dem Seewesen gehören folgende Wortformen an: scioba m. f. a ship's or boat's crew; any party or company associated for any purpose. sgiobair m. a skipper, shipmaster or pilot 569, b. bàta m. f. a boat 59, b. bàrc, bàrca f. a bark, a boat, a skift

. bàrcachd f. embarcation 57, a. pacaid f, a packet, a packet boat 444, b. combaiste m. a compass 172, b. ròp, ròpadh m. a rope 478, a. riof m. the reef of a sail 472, a. seòl m. a sail vb. act. to sail, naivgate, direct a vessel 499, b. stiùir vb. act. to direct, steer, guid. Subit. f. a rudder, a rule; a tail 550, b. càball m.

a cable 103, a stoirm f. a storm 551, b. port m. a port or harbour 456, b. a cair, a crach f. an anchor, an ancre of ground. c. compp. 3, a. balaist m. ballast 31, a.; die (intlehnung ist wegen der auslautenden tenuis sicher, obichon ballast selbst cettisch zu sein scheint und zwar ein Compositum aus ir. beal m. sands, sandbanks on the coasts und lasd, ballast, lading (frz. lest, last, Diez I., 274.) s. Pott, Hall. Litt. Ztg. 1840. (ful. Nr. 41. p. 421. Gael. làd m. a load, burden, lading 365, b. kann entlehnt sein; ebenso pac vb. act. to pack up; paca, pac, a pack, a mob_444, a. pacair, a pedlar, packar 444, b. stapull m. a staple, a bar, a bolt 549, a. teàrr f. tar. 365, b. vb. act. to tar, run over or mark with tar. ib.

(Entlehnt find manche Ausdrüde für den Begriff des Gewinnes und für den Handel und Verkehr überhaupt. Dabin gebören buinnig. vb. act. to win, gain, aquire c. derr. 101, a. engl. to win. Das Suffir ist hinzugetreten, wie bei dem otien aufgeführten frighig. buannaich vb. act. to gain, win, profit, acquire 98, b. scheint esoterisch. marsan, marsann, marsanta m. a merchant 393, b. margadh m. f. a market 393, b. bargain m. a bargain 37, b. pris f.

[merged small][ocr errors]

price, value, worth, esteem, respect 459, a. pàidh vb. act. to pay; remunerate 444, b. creideas m. credit, esteem, good repute 197, b. seirbhis f. service, work; labor; advantage, profit; use 498, a. obair m. labour, work 436, b.; oibrich vb. act. to work, operate, labour 438, a. wohl aus lat. operare. Damit in Verbindung stehen die Namen von Münzen, Maßen und Gewichten. cùinn vb. act. to coin 211, b. gròte. m. a groat, four pence sterling 342, a. ist engl. groat, Flügel 613, a. Jm Agf. findet sich das Wort nicht; im pldsch. lautet es grote (nämlich, wie zu ergänzen ist, penninge) Brem. Wörterb. II. p. 580., in westfriesischen Torten grâte bei Richthofen altfries. Wb. p. 782. Inser groschen, mit. grossus, ist nicht von crassus abzu: leiten, sondern aus abd. grôz nhr. gross. s. Schmeller Bair. Wörtb. II. p. 122. Zu Bremen gab es schon im 19. Jabrh. grote, [. Bremische Geschichtequellen. p. 86, 33. 118, 12. 155, 15. 176, 13. Das Wort ist natürlich selbst im Engl. nicht alt. fàirdein m. farthing 277, b. sgillinn f. a penny: sgillinn chasunnach: a shilling 509, b. aus agi. scilling m. 1. Bosw. p. 311. peghinn peighinn f. penny 447, b. feòirling, feòirrlinn f. a farthing, an extent of ground, fourth part of a farm 289, b. ist agl. feórdling m. a farthing. g. B. twegen feordlingas („zween pfennige“ bici Luther) Luc. 21, 2. Mth. 5, 26. (Engl. farthing bedeutete früher auch ein Landdistrict, T. Halliwell be p. 348. miosar m. measure 411, b. nuimhir m. number 437, a. muillion in. million 421, a. mîle f. indecl. a mile 407, b. càrt m. a quarter of a yard, a fourt part 110, c. engl. quart (Flügel 1110); auch càrt, càiot f. cin quart als Bohlmaß 121, b. galan mo a gallon 314, b. pinnt m. pint 449, b. pind, punnd m. pound 460, b. fonnte in der allgemeinen Bedeutung zugleich mit agi. pund (Bosw. p. 279, a) aus dem Latein. und zwar schon in frühester Zeit, entlehnt sein, wie schon auch das Gothische pund (Joh. 12, 3. Diefenbach goth. Wb. I. p. 340), das Ahd. phunt Graff III., 342, mhd. pfunt, nhd. pfund, altfries. pund Richth. p. 982, u. 1. w. aufgenommen hat. Das cv. punt m. pound in money ist in diesem Sinne natürlich erst aus dem Englijden. dram m. drachm in wight 250, b, unnsa, ùnsa m. an ounce 585, a. sgàlain m. pl. scales for weighing 503, b.; so schon im agl. sceala, altí. scala, rhr. schâle 1. Grimm 3, 438. Dicz I. p. 81. Hieran schließen sich ferner nodi einige allgemeinere Zahl- und Zeitbegriffe , wie réis f. a race 467, b. pearsa m. f. a person 447, b. pìos m. a pièce, a morsel or fragment 450, b, cupla m. cupull, cupall m. a couple pair 219, a. paidhir f. a pair, couple 444, b. pàirt f. à part, share, portion etc. c. derr. et compp. 443, b. porsan m. a portion 456, b. suim f. a sum 583, b. tìm t. time 568, a. timeil adj. timely 568, b., Derivat von tìm. cailindha pl. calends 107, b. aus lat, calendae. cailendair m. a calendar; a philosopher; a stargazer 107. a. nòin m. ind. noon, midday 436, b.

Zahlreich sind die auf Recht und Rechtopflege bezüglichen Lehnwörter aus dem Englischen. Hierher sind zu rechnen cùirt f. a court; a priviledge; honour; an area, a yard 215, b. mòd m. 418, a. Geridtéhof ist ras agi. gemột; engl. nad moot over mote 1. Halliwell II. p. 560. Bosw. 141, c. Grimm Rechtsalterth. p. 827. oifig f. an office, situation, employment 439, a. Davon oifigeach m. an officer. ceanntar m. a hundred 129, b., wenn damit der Bezirk gemeint ist, geht auf mit. centuria zurück, T. Wait a. a. D. I. p. 32 d. scire, sgi. reachd f. a parish. Jebt bedeutet shire nur dic bekannte Landescintheilung (1. Flügel 1262), während das ngj. scire ganz besonders häufig vom Pfarrbezirke vorfonuut. siorraimh, siorram m. 521, b. ist Ilmgestaltung des 6. sheriff. Das veraltete coimin f. a common, suburbs 166, b. ist engl. common. procadair m. a procurator, advocate 459, a. aus procurator erwachsen. comasdair m. 172, b. aus engl. commissary mit der gael. Entung für nomina agentis entstanden. lagh m. a law, order, method 336, a. aus agr. lagu engl. law. tiodal m. a title (Rechtétitel) 568, b. cùmh uant m. a covenant, contract, compact 218, a. teismeid f. a testament 566, b. cairt, cairte f. 110, a. vertritt 1) engl. a cart; 2) a card (Distel und Karte); 3, å chart, a charter

[ocr errors]
[ocr errors]
[ocr errors]

(Iirkunde). teist f. testimony, proof, character etc. teistens m. a testimony etc. 566, b., aus engl. test. (Flügel 1433, a.). saoil f. 488, b. ebenso seul, seula m. 600, b.: a seal; aus dem Englischen, obgleich bei Somner schon im agi. sigel, sigl angeführt wird, welches jedoch nicht mit sigel, sygel Sonne und sügel (nhd. Segel), 1. Grimm zu Andreas p. 96) zu verwechseln ist. barant m. a support, surety, safeguard; barantas, barandas m. a commission, a warrant, security, authority u. 1. w. 87 a. aus engl. warrant. Das aht. Particip warand Graff I., 942. asrs. werand, warand 1. Richth. 1137, a. 26. in åbnlicher Verwendung, vergl. Grimm Rechtsalth. p. 602-3. Dicienbach goth. M6. I. p. 202. Daraus mit. guarandus frz. garant, welches wiederum in cas Englische übergegangen ist. peanas m. punishment, penance. peanasaich vb. act. to punish, torture. peanasaich m. a punischer etc. 147, a. peanas ist engl. penance; gael. pàin f. 448, a.: pain punishment, torment aus engl. pain; während eine zweite Form pian f. 418, b. aus agi. pine (= engl. pain) Bosworth 278, b. zurüdweiit

. priosan m. a prison 458, b. ist aus dem (Englischen; das gael. carca ir m. a prison, a coffer; a sink or sower in a cowhouse 120, a. aber hat sich mit den Römern über das ganze Westeuropa vera breitet. Aus dem A31. fann das Wort nicht erst in das Gacl. gelangt sein, da fidh hier tas lateinijde carcer zu den wie einheimisch klingenden carc-ern umgeseßt. (1. Jahrb. 1. Philof. u. Pidag. 1850. Bd. 59. beft I. p. 78.)

Zur Charakterisirung cer sittlichen Zustante boi (aclen und Briten fönnen folgende Worte beitragen. Die Gaclen entlehnten von den Engländern gogaid f. à coquette, a light-headed woman 333, b. bitse f. a whore, a bitch 71, b. auch bidse 68, b. cocol m. a cuckold 160, b. basdard m. a bastard 59, a. Die Baelen leiten dieses Wort von einem veralteten baos m. fornication, lewdness 36, a. ab. Vergl. razu Diefenbach Celtica I. p. 193. truthair m. a traitor, villain 577, a. feallan m. a felon 283, b. ròg m. a cheat, a knave 474, a. ist das engl. rogue; daneben besteht ein einheimisches ragair m. an extortioner, a violent man, a villain, a rogue, a deceiver 463, a. brîb f. a bribe 88, a. robair m. a robber 473, a. reubair m. dass

. 468, a. (augelehnt an das gael. Bb. reub, to tear, rend, pull asunder). plundrainn f. plunder, bootz 455, a. corsair o a coaster, cruiser; corsaireachd cruising, coasting, piracy 109, b. ist ebenfalls angelehnt an das celtische corsa, Küste. baigeir m. å beggar 48, b. paipin m. a poppy 445, b. luidse m. a clumsy fellow, a booby 380, b. vielleicht aus engl. lusk; drongair m. a drunkard 255, a. glut vb. act. to glut, devour 331, a. strì f. ind. strife 532, b. ciarail f. à querrel, brawl, fray 139, a. grímeach adj. grim surly, rugged, burren, grimeil adj. valiant, martial 340, b. trioblaid f. trouble, anxiety, vexation 372, a. auš trouble gebildet; plàigh f. a plague; a troublesome person 451, b. sgald vb. act. to scald, or burn with hot water; wash with hot water; paintorment, torture 503, b.

Wir lassen eine Reihe ethischer Begriffe folgen, und erwähnen stat m. pride, haughtiness, (ravon stàtail adj. stately, proud etc.) 849, a. aus engl. state. bòsd vb. ntr. to boast, to vaunt. 'bòsd m. a boast, vain glory 80, a. onoir f. honour,-magnanimity; respect, esteem, fame, renown etc. 442, a. ordail adj. orderly, decent, regular. ordugh m. an ordre, degru, command; ordre, arrangement etc. 443, a. scheint fic unmittelbar an lat. ordo zu ichließen. cùrsa m. a course manner, row, ordre etc. 220, a. spruiseil adj. spruce, neat, well dressed 543, b. fuirm f. a form manner, fashion 309, b. fasan m. fashion etc. 284, a. cùirteas f. courtesy, urbanity, politeness, gallantry 213, b. sòlas m. comfort, consolation etc. 535, b. engl. solace; fàbhar m. favour, friendship 275, a. simplidh adj. simple, single hearted, artless; silly 519, b. spid m. spite, malice; reproach, infamy, shame 540, a. cast adj. pure chaste 123, b. aus lat. castus. speiread m. strength, force, vigour, courage, bravery; spéireadail adj. spirited, brave, bold, courageous a. aus lat. spiritus oder engl. spirit.

Auf Verhältnisse des Staats und der Stände bezichen sich: righ m. a king

m.

c. derr. 471, a. jedenfalls einheimisch, obgleich rex gen. regis und agi. rica goth reiks nabe stehen. Vergl. dazu riaghail vb. act. to rule, govern; riaghail. Subit. a rule, regulation 499, a. rìoghachd f. kingdom; rigbich vb. act. und ntr. to rule reign govern 471, a. rìoghaich dasl. 472, a.; das engl. reign lat. regnare scheinen fid hier mit einem einheimischen Stamme gemischt zu baben. cing adj. strong; Subst. a king, prince 140, a. prionnsa m. a prince 458, b. diù c m. a duke 242, b. crùn m. a crown 208, b. Die Form coron m. a crown, coronet, a chaplet 189, a. lebut sich an das lat. corona. éildeir m. an elder 270, b. iarla m. an eorl 345, b. baran m, a baron 57, a. ridir m. a knight 471, a. api. ridere. marascal, marasgal m. a master regulator, an overseer 392, b. engl. marshal. maighister, maighster m. a master 386, b. basoille m. a vassal 59, b. tràill m. f. a slave, bondman 572, a. agi. tbraell engl. thrall servus. Bosw. 511, b. In's Agi. fam es aus dem an. thraell, icwo.: dan. träl. Grimm, Nechtealth. 303. bùr m. a boor, a clown, a swelling of anger 103, a. maighdean f. a maiden, virgin, a female servant, a chambermaid 386, b. portair m. a porter janitor etc. 456, b. forsair m. a forester 303, a.

post m.

a post, courrier or letter carrier 481, a. pàrlamaid f. a parliament 446, a. poibleach m. a nation, a tribe, people, the common people 456, a. comunn

a company, society, a club, 183, b. und cumanda, cumanta adj. common, general, customacy, ordinary 217, b. stammen aus engl. common oder lat. communis. compach, companach m. a companion, an associate, an husband 185, b. aus engl. companion. dubharaidh f. dowry 288, a.

Den Germanen war Musik zu den Römerzeiten fast ganz fremd ; meist lernten fic dieselbe erst durch die Römer oder noch später durch die Kirche fonnen. Anders bei den Gelten, welche schon zu Casars Zeit mit dieser Kunst vertraut waren. Daber mancherlei Namen für einheimische Instrumente; welche jedoch später durch Bekanntschaft mit Römern und civilisirteren Deutschen mit anderen vermehrt wur: den. Daher sind die auf Musif, Gelang und Pocsie bezüglichen Lehnwörter theils römisch, theils germanisch, theils ganz modern. cord m. a cord, a rope, stringe 188, b. trombaid f. a trumpet 576, a. tiompan m. (nur poetisch), any musical instrument, a timbrel, cymbal, tabor, dum 569, a. aus lat. tympanum. ciombal m. a cymbal, a bell 141, b. oragan m. an organ 442, b. clag, cluig m. a bell 146, a. vielleicht einbeimisd); wenn nicht aus engl. clock, agi. clucga, cluege Bosw. p. 78, c. 677, c. Daneben sicher entlehnt clog m. a bell. a clock; a head clogachd f. ind. a belfry 153, a. pìob f. a pipe, a bag., pipe, a tube, a pipe, a siphon 449, b. bíol f. a little musical instrument, a fiddle, a violin 69, b. ob aus milt. it. viola? fiodhull f. a fiddle violin 293, b. fidilin f. a small fiddle 292, b. fìdhleir m. a fiddler 292, b. danns vb. act. to danse, dannsa m, a dance, ball, dannsair, a dancer 224, a. damhsair m. dari. damhsa. dancing 223, b. spòrs f. a play, diversion 542, a. Dazu fügen wir noch canntair m. a chanter, singer 115, a. cantoir, rass

. 115, b. Letztere Forni lehnt sich unmittelbar an das lat. cantor, erstere ist in der Endung gaëlisirt. caintic f. a song, canticle; song of Salomon so named 109, a. Bei der individuellen kirchlichen Bereutung dieser beiden lepteren Worte wird ihre (Butlehnung aus dem christlichen Latein sicher (auch in agi. cantic. Deut. 31, 19.), obgleich sich dieselben scheinbar als Derivate des gael. Verbum can, to say, sing geltend maden. caire all m. a noise; the sound of distant music; harmony, melody, carolling 111, a. Daneben coi. rioll m. a carol, a cheerful note, symphony, bilarity, noise. coiriollach adj. land and cheerfull; musical noisy 169, a. Jul ciejen beiden ziculid gleid): bereutigen Formen fließen zwei åbnlich lautende und begriffsverwandte Worte zusammen, nämlich engl. carol und agi. mlt, kyrielle. Letztereš stimmt der Form nach zu gael. coirioll und wird von Bosworth p. 206, c. fälschlich für das Etymon des engl. carol

. ausgegeben, obgleich es aus kyrie eleison entstanden ist, und nicht bloß im mit. kyriele (vergl. Rettberg, Kirchengeschichte Deutschlands II. p. 779, n.)sonieru auch im afrz. kyrielle, kirielle („a esté appellée la ryme, en laquelle en fin

[ocr errors]
[ocr errors]

p. 198.

de chaque couplet un mesme vers est toujours repété“) lautet, 1. F. Wolf, über die Lais, Laiche und Sequenzen p. 204 u. Das engl. carol hingegen, welches lautlich, die Grundlage zu gael. caireall bildet, bezeidinet den Rundtanz und die dazu gelungenen Tanzlieder (wie an großen Festen geschiab) und fam aus Frank: reich nach England. Im heutigen Sprachgebraud, bedentet is 1) im allg. (Besang, 2) Jubel-Lovgejang, geistlicher Gesang, frommes Lied, s. Bolf l. c. p. 185 u., deint also die Bereutung des ags. kyrielle mit aufgenommen zu baben. Im afrz. carole, im mit. carola. Im älteren (sngl. bercutet es noch „Tanz“, 1. Halliwell I. p. 232, b. Rob. of Gloucest. Chron. ed. Hearne p. 53. 3. 4. Im Prompt. Parvul. p. 62, b. 3. 9 u. wird es jcon curdi song, palinodium, psalmodium, erklärt. Noch erwähnen wir bier das gael. cruit f. a harp; a violin; a cymbal cruiteir. m. á harper u. l. w. 208, a. Das Wort ist jedenfalls einbeiinijd (cy. crwth) und die Grundform zu dem daraus entlehnten ahd. hrotta, rota, rotta, rote, rotte, 1. Wolf l. c. p. 244 2., Mone, die niederländ. Volfslit. p. 32, Diefenbadi Celtica I. p. 125. lieber die verschiedenen ahd. Formen s. Graff abr. Sprīd. II. p. 487–88., Grimm Gr. III. p. 468., Grimm, latein. Gedichte des Mittelalters

Aus dem Deutschen und danebeu auch aus dem Celtischen gelangte das Wort in die romanischen Sprachen, besonders das altfrz., 1. Wolf l. c. p. 246, von wo aug es als rote, rotte, wieder nach England fam. Daneben dauerte hier aber nod; die celtische Form fort in crowd, to crowd, welches nad Flügel 325 zwei Bedeutungen: 1) drängen, 2) fiedeln hat. In lebterer ist es das gael. cruit cy. crwth (cf. gael. cruiteir m. = engl. crowder); in ersterer Bedeutung geht es auf das ganz vereinzelt dastehende agi. Verbum creódan, crydan, praet. cread, zurück; s. Grimm zu Andreas p. 129., Thorpe zu Cod. Exon. p. $27. Mir sind nur folgende Stellen befannt: thonne heah gethring on cleofu crydeth: wenn ras hohe Wogengedränge an die Klippen blågt, C. Ex. 384, 15. creád cnear on flod, das Schiff rrängte die Fluth. Aedhelst. 35. Derivate find crôda m. in lindcrôda, „das Schildgerränge“, d. i. der Kampf. Cadm. 120, 21 und gecrôde in lindgecrôde. Andr. 1221. Das engl. crowd heißt seinad 1) Gedränge, Gewühl; 2) Menge Menschen, Wogen u. dergl.; 3) Haufen, Menge im Allg. und ist also von jenent crowd, to crowd, fiedeln, ganz abzutrennen. ŭebrigens ist das Wort den ags. Wörterbüdyern hinzuzufügen. Bosw. 81, c. giebt nad Pye nur das von uns anders gefaßte creadcnearr, a ships company, a crew, was also zu tilgen ist. *)

Die Worte, welche sich auf Schreibmaterial und Schreibfunft bezichen, sind meist römischen Ursprungs : sgriobh vb. act. to write; davon sgrìobh ah m. a writer, scribe, 616, a. Das gael. sgriob vb. act. to scrape scheint ein

heimisch; aver urverwandt. ùghdair m. an author 582, b. lat. auctor. carbhair m. a carver, engraver, sculptor 120, a. iòmhaigh f. an image or

statue, image, likeness, similitude, countenance 350, b. lat. imago. fioghair, fioghuir f. figure, signe 293, b. lat. figura. meam bhrana pl. parchements 396, b. lat. membrana. paipeir m. paper, a paper 443, b. peann m. a penn 447, a. strioch f. a streak, line 652, b. wohl nur urverwandt. lînig, linnig, linigeadh m. an act of lining cloaths etc. 369, a. engl. lining.

Bücher lernten die Gelten erst durch die Nömer pennen. Daber auch labhar m. a book, volume 361, a. aus lat. liber; rol, rola m. a volume, rol vb. act. to roll 476, b. nus den Engl. coib f. (veraltet) a copy; a cope; a company 161, a. aus engl. copy. samplair m. a copy, pattern 487, a. lat. exemplar. Die Form eisimpleir, eisiomlair, eisiomplair m. example 272, a. ist jedenfalls eine spätere nødmalige Entlehnung. Cine ähnliche Umgestaltung erfuhr das lat. exemplum im gael. sampull m. example 487, a. caib dail'f. caibideil m. a chapter 106, a. aus lat. capitulum. punc, pung m. a point, title etc. 460, b. wohl aus dem lat. punctum. Die Schule empfingen sie ebenfalls erst von den Römern, daher sgoil'f. a chool, education,

*) Ettmüller p. 400 faßt das Wort richtig und weist es auch im Mittelniederl. nach.

role;

« PreviousContinue »