Jahresbericht über die Fortschritte der klassischen Altertumwissenschaft

Front Cover
O. R. Reisland, 1883 - Classical philology
0 Reviews
Reviews aren't verified, but Google checks for and removes fake content when it's identified

From inside the book

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 102 - MT Ciceronis de Natura Deorum Libri Tres, with Introduction and Commentary by JOSEPH B. MAYOR, MA, Professor of Moral Philosophy at King's College, London, together with a new collation of several of the English MSS.
Page 272 - Odyssee ist in der Gestalt, in der sie uns überliefert vorliegt, weder die einheitliche, etwa nur durch Interpolationen hin und wieder entstellte Schöpfung eines einzigen Dichters, noch eine Sammlung ursprünglich selbständiger Lieder verschiedener Zeiten und Verfasser, welche mechanisch auf einen chronologischen Faden gereihet wären, sondern vielmehr die in verhältnissmässig später Zeit entstandene planmässig erweiternde Bearbeitung eines älteren und ursprünglich einfacheren Kerns...
Page 199 - Cäsar's gallischer Krieg und Theile seines Bürgerkriegs nebst Anhängen über das römische Kriegswesen und über römische Daten. Zweite durchgesehene und ergänzte Auflage. Nach dem Tode des Verfassers herausgegeben von Freiherrn Ernst August von Goeler.
Page 78 - Stammesgenosscn getrennt. Das Deutsche Volk, so wie es seit der Völkerwanderung sich gestaltet hat, gleicht einer grossartigen Völkerruine, deren zerfallene Theile mit Bausteinen fremder Art wieder in wohnlichen Zustand gebracht worden, sind.
Page 270 - Object sein sollen, zu machen berechtigt ist und die in Abrede stellen ihr das natürliche und nothwendige Fundament entziehen hiesse.
Page 188 - F. de Saussure, Me'moire sur le systeme primitif des voyelles dans les langues indoeurope'ennes, Leipzig 1879, esp.
Page 110 - Jahrb. for 1875 pp. 687 — 691, as well as in the notes and app. to his ed. ; but the first to give a satisfactory explanation of the whole was Hirzel in his Untersuchungen pp. 46 — 90. He translates as follows (p. 68) : 'Epikur lehrt die Natur der Götter sei der Art, dass sie erstens nicht mit den Sinnen, sondern nur mit dem Geiste erfasst wird, und dass sie ausserdem weder Solidität noch individuelle Identität besitzt, wie die sogenannten oTfpi/ma ; vielmehr gelangten wir zur Erkenntniss...
Page 282 - Weissagung hat ihn und uns darüber beruhigt, es wird alles zu fröhlichem Ausgange gedeihen. Auch mit den Phaeaken hat der Gott sich auseinandergesetzt: Odysseus ist der letzte, dem sie das Geleit gegeben haben, fortan wird kein Sterblicher mit Augen die Märcheninsel schauen; denn ob der Gott seine Drohung wahr gemacht, ob er durch Reue und Opfer der Phaeaken sich hat besänftigen lassen, wer weiss es und wer kann es sagen?
Page 210 - die Wahrnehmungen durch die fünf Sinne, falls ihre Bezeichnung nicht Verengung ist der Bezeichnung für die Wahrnehmung allgemein, sprachlich in der Weise zum Ausdruck gebracht werden, dass von der Perception als solcher völlig abgesehen und statt ihrer die Thätigkeit genannt wird, auf welche die Perception erfolgt oder welche Gegenstand der Perception ist".
Page 12 - I - 40 anm., die von A. Fuchs Die romanischen sprachen in ihrem Verhältnisse zum lateinischen, Halle 1849, s. 328 f. weiter ausgeführt worden ist, dasz nämlich der form der nomina in den romanischen sprachen die Übertragung des reinen nominalthemas zu...

Bibliographic information