Page images
PDF
EPUB
[ocr errors][merged small][merged small][merged small][merged small]

ACHTE AUFLAGE, UMFASSEND DIE LITERATUR

VON 1700 BIS 1878, NEU BEARBEITET

[blocks in formation]

37 SOHO SQUARE. W.

67 RUE DE RICHELIEU.

[ocr errors]

HARVARD COLLEGE LIBRARY

A( 24. 1883

r

Minot funde

[ocr errors]
[merged small][ocr errors][ocr errors][merged small][ocr errors][merged small][ocr errors]

Vorwort zur 8. Auflage.

Die Bearbeitung des zweiten Bandes der Bibliotheca hat mich länger als ich erwartete und wünschte aufgehalten; wer den beträchtlichen Zuwachs, den die neue Auflage erfahren hat, erwägt, wird die Verzögerung mir nicht zum Vorwurf machen.

Ich bin in diesem Bande nämlich von dem Plane Wilhelm Engelmanns, die 7. Auflage möglichst unverändert als Grundlage zu benützen, abgegangen und habe die Lücken, die sich in der Literatur der früheren Jahre bemerklich machten, so viel als möglich auszufüllen gesucht. Ausserdem hat diese Auflage auch insofern eine Erweiterung gefunden, als die Kirchenschriftsteller - denen nun auch eine besondere Rubrikunter den Collectiones zugewiesen worden ist -- viel eingehender berücksichtigt worden sind. Es lag in meiner Absicht dasselbe mit den Jaristen zu thun, indessen musste ich diesen Plan schliesslich aufgeben, wenn ich nicht das Erscheinen des Buches noch um Vieles verzögern wollte. Die leges habe ich dagegen selbst auf die Gefahr hin, einer Inconsequenz mich schuldig zu machen, aus der 7. Auflage beibehalten.

Die äussere Einrichtung ist ganz dieselbe wie bei den Scriptores Graeci geblieben, sodass ich in dieser Hinsicht auf die Vorrede zum 1. Bande der Bibliotheca verweisen darf. Dass ich von Keils Grammatici Latini auch den letzten Band vom J. 1880 mit berücksichtigt habe, wird wohl Niemand tadeln.

Zu den in der Vorrede zum 1. Bande verzeichneten Hülfsquellen sind für die Lateiner manche werthvolle neu hinzugetreten. Zunächst habe ich für die ältere Literatur bis zum Jahre 1831 Schweigers Handbuch der class. Bibliogr. 2. Theil benutzt und aus demselben eine grosse Anzahl Artikel, die in den früheren Auflagen fehlten, ergänzt, für die Ausgaben bot mir hierbei Brunet, Manuel du Libraire etc. eine geeignete Controle.

Die in Frankreich erschienenen Doctordissertationen habe ich aus dem bei Delalain in Paris erschienenen Verzeichniss Notice sur le doctorat ès lettres suivie du catalogue et de l'analyse des thèses franç. et lat. 1810-1880) von Mourier u. Deltour entnommen, und die bei den Griechen fehlenden ebendaher nachgetragen.

Der Revue de l'instruction publique en Belgique konnte ich weder hier noch in Göttingen oder Berlin die Kgl. Bibliothek konnte mir nur den Bd. von 1878 zur Verfügung stellenhabhaft werden, ich habe mich

« PreviousContinue »