Page images
PDF
EPUB
[blocks in formation]

HAL LE,
in der Expedition dieser Zeitung,

und LEIPZIG,
in der Kônigl. Säch f. privil. Zeitungs · E x*p e diti o n.

1 80 7.

[ocr errors][merged small][ocr errors][ocr errors][ocr errors][ocr errors][merged small][ocr errors][ocr errors]

der

ALLGEM. LITERATUR - ZEITUNG

Nu m. I.

Sonnabends den

zten Januar 1807.

LITERARISCHE NACHRICHTEN. 1. Akademieen und gelehrte Gesellschaften. Don unterbrochen wurde. Da von jener Zeit an das

cafpifche Meer aus den in dasselbe mündenden Flüllen Berickt über die Arbeiten

* niclit mehr Wasser genug zu seiner Verdünstung erhielt: der mathematisch - physikaliscien Clage des französischen fo fiel es iminer mehr, und ist jetzt um 60 Fuls niedriNational - Institurs, vom 20. Jun. 1805. bis 1. Jul. i8c6. ger als das schwarze. So trennte es sich von dem ara.. (Zum Theil abgekürzt.)

lischen See, und liefs die ungeheuern Sandebenen, die Physikalischer Theil.

es von Norden nach Westen umringen, unbedeckt. Hr.

Durcau de la Malle, Solin eines Mitglieds des Instituts, (Von Cuvier.)

faminelte in den griechischen und römischen Schriftstelinen neuen Beweis der Nützlichkeit der Geographie lern zahlreiche Beweise jenes ehemaligen Umfangs des

für die Naturkunde gab Hr. Olisier in einer Topocaspischen Meers und seiner Communicationen mit dem graphie Persiens, das er vor einigen Jahren bereisete. schwarzen Meere und aralischen See, die er der phy. Er beschreibt darin die Gebirgsi riche und den Lauf Gsch- matheinatischen und der historisch-philologischen der Gewässer, und erklärt die Natur der Produkte Classe vorlegte. Die Alten schrieben die Trennung der durch die Natur des Klima. Bey der fast gänzlichen beiden ersten und die starke Verminderung des Schwar. Darre des grossen Reichs wird nicht der zwanzigste zen Meers selbst dem Einbruche des Bosporus zu, der, Taeil desselben belaut; ganze Provinzen haben nicht, ihrer Meynung nach, die Deucalionsche Fluth verur. einen Baum, der nicht von Menschenhänden gepflanzt sachte, indem das schwarze Meer sich durch diese Öffund bewässert wäre. Auch wird das Vebel immer grö. nung init Heftigkeit auf den Archipel und Griechenland Iser durch die Zerstörung der Kanäle, die sonst Waller warf. Nach einigen wuchs auch damals aus der näinli-, i von den Gebirgen herbeyführten; die dadurch wasser- chen Ursache das mittelländische Meer so sehr an, dass los gewordenen Gegenden werden mit Salz geschwän- es die Herkules - Säulen zerbrach und die Meerenge bil. gert, das Sie auf immer unfruchtbar macht. Eine Probe dete, die es mit dem Ocean vereinigte. Hr. Olivier ist von Conjectural - Geographie lieferte Hr. de Lacépède. aber der Meynung, dass das schwarze Meer , wäre es Aus der Prüfung der bislierigen Kenntnisse von Afrika, je höher gewesen, als jetzt, einen natürlichen Abfluss aus der Vergleichung des Volumens der ins Meer fallen- durch die Ebene von Nicaea und durch andere nach - den Flüsie mit dem Unfange des Terrains, auf welchen dem Propontis und den Archipel führende Thäler ge

. der Regen der beissen Zouo fällt, und mit der wahr. funden, und dass der enge Canal des Bosporus nicht scheinlichen Quantität der Verdünstung, so wie aus der Walfer genug gegeben haben würde, um die hohen Beurtheilung der Menge und der Riehlung der Bergket. Gebirge Griechenlands zu überschwemmen, die höher ten des Innern vermittelt derer, die an den Vfern dieses find, als irgend ein Ufer des schwarzen Meers; and grossen Erdtheils besucht wurden, zog er Verwuthengen noch weniger, uin einen merkbaren Einfluss auf den. über die phyfisele Lage der noch unbekannten Gegenden ungeheuern Uinfang des mittelländischen Meers zu des mittlern Afrika, und besonders über «lie Meere und haben. Die Beriehte der Alten darüber hatten folg. grossen Scen, die seiner Meynung nach dort existiren'lich, nach seiner Meynung, ihren Grund weder in der inüssen, und zeigte die Wege an, auf welchen inan in Beobachtung, noch in der Tradition, sondern blols in noch zu entdeckende Länder kommen könnte. Eine Muzhinafsungen, welc's: der physische Zustand der Geandere Probe von Conjectural. Geographic zur Beurthei. genden gänzlieh zerstört. Bey allem dem zeigt der lung des ehemaligen Zustandes gewilfer Gegenden nach zunächst an das schwarze Meer frossende Theil des den darüber neulich angestellten Beobachtungen dersel. Bosporus Spuren einer vulkanischen Revolution; das ben, gal Ir. Olivier in einer Abhandlung über die ehe übrige aber macht ein natürliches Tbal aus; und eben malige Communication zwischen dein caspischen und so ist es mit dem Hellespont. den schwarzen Meere, die ihn zufolge wirklich an der Noch einige andere Abhandlungen zeigten die Nordseite des Caucasus statt fand, später aber dureb Nützlichkeit der Verbindung der strengern Wissendie Anschwommungen des Kuban, der Wolga und des {chaften mit der sogenannten Erudition. Hr. Mongez

[ocr errors]

« PreviousContinue »