Page images
PDF
EPUB

28. Bibliothekchronik und Miscellaneen. Vom Herausgeber. 29. Beschreibung eines höchst seltenen plattdeutschen Eulenspiegels in der grossen königl. Bibliothek zu Kopenhagen. Von Oberbibliothekar C. Molbech in Kopenhagen.

[ocr errors]

30. Der richterliche Klagspiegel und Sebastian Brandt. Von Uni-
versitätsbibliothekar und Prof. Dr. Adrian in Giessen
31. Das Kreuz der Engel, ein Kriterium in Spanien geschriebener
Handschriften des 10. und 11. Jahrdunderts. Von E. G. Vogel

in Dresden.

[ocr errors]
[ocr errors]
[ocr errors]
[ocr errors]
[ocr errors]

35. Bibliothekchronik und Miscellaneen. Vom Ebendemselben 36. Bibliographie und Bibliotheken in den Vereinigten Staaten von Nordamerika. Zweiter Artikel. Bibliotheken in den Vereinigten Staaten. (Vgl. vorig. Jahrg. S. 209. ff.) Von Advokat Herm. Ludewig aus Dresden

[ocr errors]

[ocr errors]

32. Bibliothekchronik und Miscellaneen. Vom Herausgeber. 33. Ueber die ältere Papierfabrikation, insbesondere über die Frage: ob die von Ravensburg die älteste und erheblichste in Deutschland gewesen sei. Vom Geh. Oberfinanzrath S o tzmann in Berlin 97 34. Anzeige von der 3. Auflage des Ersch'schen bibliographischen Handbuchs der philologischen Literatur der Deutschen, von C. A. Geisler. 1845. Vom Herausgeber..

[ocr errors]
[ocr errors]
[ocr errors]
[ocr errors]
[ocr errors]
[ocr errors]

41. Berichtigung. Von Bibliothekar Dr. Grässe in Dresden

42. Bibliographie und Bibliotheken u. s. w. Schluss des zweiten Ar

tikels. (vgl. Num. 36. und 39.) .

43. Wie viele Ausgaben existiren von Hirschvogel's Concordanz, und
welche ist die erste? Von J. Heller in Bamberg
44. Bibliothekchronik. Vom Herausgeber

[ocr errors]

113

37. Ueber die ältere Papierfabrikation u. s. w. (Beschluss von Num. 33.) 123 38. Bekanntmachung der k. k. Hofbibliothek in Wien

128

39. Bibliographie und Bibliotheken u. s. w. Zweiter Artikel. (Fort

setzung von Num. 36.) .

40. Bibliothekchronik. Vom Herausgeber.

[ocr errors]
[ocr errors]
[ocr errors]

Seite 78

[ocr errors]

81

[ocr errors]

85

94 96

109

112

129

160

160

162

45. Bibliographie und Bibliotheken in den Vereinigten Staaten von Nordamerika. Dritter Artikel. Die Organe der erscheinenden Literatur. Der Buchhandel. Was hat eine gute deutsche Buchhandlung in den Vereinigten Staaten zu hoffen? (Vgl. Num. 36. 39. und 42.) Von Advokat Herm. Ludewig aus Dresden 177

172 175

46. Bibliographie und Bibliotheken u. s. w. Nachtrag zum ersten Artikel (vorig. Jahrg. S. 209 ff.) Von Ebendemselben . . . 190 47. Briefliche Mittheilung des Dr. G. Heine aus Berlin an Hofrath Hänel in Leipzig über spanische und portugiesische Bibliotheken. Mitgetheilt von Hofrath und Prof. Dr. G. Hänel in Leipzig. . 193 48. Bibliographie und Bibliotheken u. s. w. Schluss des Nachtrags zum ersten Artikel (vgl. Num. 46.) 49. Zwei Sammelbände in der Universitätsbibliothek zu Giessen. Mitgetheilt von Bibliothekar Prof. Dr. Adrian in Giessen. 206 30. Leben und Wirken des Buchdruckers Theodoricus Martinus Alustensis. Nach de Gand von Bibliothekar Prof. Dr. Scheler in Brüssel

[ocr errors]
[ocr errors]

51. Zwei Sammelbände in der Universitätsbibliothek zu Giessen. (Schluss von Num. 49.)

[ocr errors]
[ocr errors]
[ocr errors]
[ocr errors]

52. Bibliothekchronik und Miscellaneen. Vom Herausgeber
53. Leben und Wirken des Theodoricus Martinus Alustensis. (Fort-

setzung von Num. 50.)

[ocr errors]
[ocr errors]
[ocr errors]
[ocr errors]
[ocr errors]
[ocr errors]

54. Handschriften und Urkunden in der Bibliothek des Hofrath und

Prof. Dr. G. Hänel in Leipzig 234 55. Miscellaneen. Von Oberbibliothekar Prof. Dr. Keller in Tübingen 238 56. Nachtrag zu S. 224, Leibnitiana betreffend. Vom Herausgeber 246 57. Leben und Wirken des Theodoricus Martinus Alustensis. (Fortsetzung von Num. 53.)

. 241

58. Curiosities of American Literature. (Vgl. vorig. Jahrg. S 231.) Von Advokat Herm. Ludewig aus Dresden

59. Noch Einiges über Andr. Darmarius und Ant. Eparchus. (Vgl. Jahrg. 1844. S. 277-82. und 284-85. Von E. G. Vogel in Dresden

60. Leben und Wirken des Theodoricus Martinus Alustensis. (Schluss von Num. 57.) .

[ocr errors]
[ocr errors]

61. Antwort auf die Anfrage über Vincentius Bandellus. (Vgl. oben Num. 5.) Von dem Custos der königl. Hof- und Staatsbibliothek Föringer in München.

[ocr errors]
[ocr errors]
[ocr errors]
[ocr errors]

62. Bibliothekchronik und Miscellaneen. Vom Herausgeber
63. Bitte um Nachweisung von Handschriften des Irenäus und Epi-
phanius. Von Ebendemselben

64. Ein Fischartianum. Von Diaconus G. Scholl in Blaufelden

[ocr errors]
[ocr errors]
[ocr errors]

Seite

204

209

219,

222

225

249

254

257

265

271

272 . 273

Seite

65. Antwort auf die Anfrage über Vincentius Bandellus. (Schluss von

Num. 61.)

284

288

66. Die Aargauische Kantonsbibliothek. Vom Herausgeber 285 67. Bibliothekchronik und Miscellaneen. Von Ebendemselben 68. Einiges zur Geschichte der Vatikana seit der Zeit Sixtus IV. bis zum Jahre 1600. Von E. G. Vogel in Dresden . ́. 69. Ein Fischartianum. (Beschluss von Num. 64.)

.

[ocr errors]
[ocr errors]

70. Bibliothekchronik und Miscellaneen. Von Prof. Dr. Reuss in Würzburg und Oberbibliothekar Prof. Dr. Keller in Tübingen 304 71. Zur Geschichte des Werkes: Acta Sanctorum. Von Bibliothekar Prof. Dr. A. Scheler in Brüssel

305

:

72. Einiges zur Geschichte der Vatikana u. s. w. (Schluss v. Num. 68.) 316 73. Christoph Plantin. Von Bibliothekar Prof. Dr. A. Scheler in

Brüssel

321

76. Ein kleiner Bibliothekkatalog. Von Hofrath und Prof. Dr. Hänel in Leipzig..

74. Anzeige von: Friedemann's Zeitschrift für die Archive Deutschlands. Erstes Heft. Gotha 1846. Vom Herausgeber 329 75. Zur Geschichte der Faustsage. Von Oberbibliothekar Prof. Dr. Keller in Tübingen

333

[ocr errors]
[ocr errors]
[ocr errors]

334 77. Bibliothekchronik und Miscellaneen. Vom Herausgeber 334 78. Die Handschriften der Stadtbibliothek zu Memmingen in Schwa

ben. Von Studienlehrer Fr. Schmidt in Memmingen . . 337

[ocr errors]
[ocr errors]

79. In Sachen des auf der königl. Bibliothek zu Brüssel befindlichen Holzdrucks von 1418. Von Oberbibliothekar Baron Fr. von Reiffenberg in Brüssel .

[ocr errors]
[ocr errors]

289

300

[ocr errors]

80. Ueber die Salernitanische Handschrift in der Biblioihek des Magdalenengymnasiums zu Breslau. Nach Prof. Dr. Henschel's Janus, Bd. 1. Heft 1. u. 2. Bresl. 1846. Vom Herausgeber 346 81. Die Pergamentdrucke der Leipziger Stadtbibliothek. Von Eben

[ocr errors]

demselben

82. Anzeige von: F. G. Ghillany, index rarissimorum aliquot manuscriptorum saeculoque XV. typis descriptorum, quos habet bibliotheca publica Noribergensis. Norib. 1846.

365

83. Bibliothekchronik und Miscellaneen. Vom Herausgeber 366 84. Anfrage. Von Hofrath und Oberbibliothekar Gersdorf in Leipzig 368

343

353

85. Aufforderung und Bitte. Vom Herausgeber

86. Anzeige von: E. Zoller's Bibliothekwissenschaft im Umrisse.

Stuttg. 1846. Von Ebendemselben. 87. Anzeige von: H. Kurz und P. Weissenbach, Beiträgen zur Geschichte und Literatur, vorzüglich aus den Archiven und Bibliotheken des Kantons Aargau, I. Bd. 1. Heft. Aarau 1846. Von Ebendemselben

[ocr errors]

.

[ocr errors]
[ocr errors]
[ocr errors]
[ocr errors]
[ocr errors]

Seite

368

88. Die Kämmerer'sche Bibliothek in der Universitätsbibliothek zu Rostock. Von Ebendemselben.

89. Die Handschrift der Uebersetzung B. G. Niebuhr's von Wakedi's Eroberung von Mesopotamien und Armenien. Von Ebendemselben.

382

90. Bibliothekchronik und Miscellaneen. Von Ebendemselben. 384

[ocr errors]

369

376

380

[merged small][ocr errors]

SERAPEUM.

Seitschrift

für

Bibliothek wissenschaft, Handschriftenkunde und ältere Litteratur.

Im Vereine mit Bibliothekaren und Litteraturfreunden

No 1.

herausgegeben

von

Dr. Robert Naumann.

Leipzig, den 15. Januar

1846.

Indem das Serapeum unter fortwährender Theilnahme des Publikums jetzt bereits seinen siebenten Jahrgang beginnt, kann ich als Herausgeber es nicht unterlassen, allen denjenigen, welche dasselbe auf diese oder jene Weise förderten und unterstützten, meinen ergebensten Dank zu sagen. Sehr gering ist bei einem Journale, wie das Serapeum, das redactionelle Verdienst, und einzig durch die Theilnahme einer verhältnissmässig grossen Anzahl achtungswerther und tüchtiger Mitarbeiter gelang es mir, eine Zeitschrift herzustellen, welche, bei ihrem Beginne schon freundlich begrüsst, sich des Beifalles sachverständiger und billiger Richter fortdauernd erfreut. Ich nenne die Anzahl der Mitarbeiter eine verhältnissmässig grosse; denn wenn man bei einem der Bibliothek wissenschaft, der Handschriftenkunde und älteren Litteratur gewidmeten Journale der Natur der Sache nach wenigstens vorzugsweise von Bibliothekaren Beiträge erwartet, so ist allerdings die Anzahl der durch diese amtliche Stellung zunächst berufenen Mitarbeiter eine sehr geringe. Sie wird aber noch geringer durch die bei Manchen vielleicht vorherrschende und, VIL. Jahrgang.

1

« PreviousContinue »