Indikative der Gnade - Imperative der Freiheit

Front Cover
Mohr Siebeck, 2000 - Religion - 390 pages
1 Review
Reviews aren't verified, but Google checks for and removes fake content when it's identified
Indikative der Gnade - es gibt sie. Man muß sie nur entdecken. Imperative hingegen muß man nicht erst entdecken. Sie sind immer schon da und sprechen uns an. Zwischen beiden, den Indikativen der Gnade und dem Reich der Imperative, so zu unterscheiden, daß sie in einer dem Menschen wohltuenden Weise aufeinander bezogen werden - das ist das Ziel, dem die meisten der in diesem neuen Aufsatzband versammelten Texte zu entsprechen versuchen. Indikative der Gnade unterbrechen die Herrschaft der Imperative. Ohne dazwischentretende Indikative der Gande droht die Herrschaft der Imperative zur Tyrannei zu werden. Zumindest in unserer Weltgegend liegt diese Gefahr auf der Hand. Der abendländische Mensch, der sein Menschentum zu globalisieren versucht, ist je länger je mehr der sich unter den Druck von Imperativen setzende Mensch geworden. Imperative müssen sein. Aber sie müssen nicht so sein, daß die den Befehl befolgenden Subjekte dabei zu Knechten des von ihnen selbst erzeugten Drucks werden. Der christliche Glaube kennt den Indikativ befreiender Gnade als Ursprung der Freiheit, der dann die für die Wohlfahrt des menschlichen Lebens unerläßlichen Imperative entspringen: Imperative der Freiheit.

From inside the book

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

bzw technische pragmatische oder kategorische Imperative Ohne dazwi
4
Untergang oder Renaissance der Religion?
24
lich Preußischen Akademie der Wissenschaften Bd 6 1907 203493 222
25
Die Wahrheit des Mythos und die Notwendigkeit
40
Meine Zeit steht in Deinen Händen Psalm 3116
58
Zur Freiheit eines Christenmenschen
84
Mit Frieden Staat zu machen
161
Die Wahrnehmung des Anderen in der Perspektive
205
Häresis ein Wort das wieder zu Ehren gebracht werden sollte
252
Das Evangelium und die evangelischen Kirchen Europas 1992
279
Kirche und Staat in der pluralistischen Gesellschaft
296
Strukturwandel der Öffentlichkeit
312
Der Gottesdienst als Fest der Freiheit Der theologische
330
Was ist die theologische Aufgabe evangelischer
351
Thesen zum Amt der Kirche
373
Sachregister
386

Gewinn im Himmel und auf Erden
231

Common terms and phrases

About the author (2000)

Eberhard Jungel, Geboren 1934; 1961 Promotion; 1962 Habilitation; Professor emeritus fur Systematische Theologie und Religionsphilosophie an der Universitat Tubingen.