Page images
PDF
EPUB
[ocr errors]
[ocr errors]
[ocr errors]

>)

[ocr errors]

der Gelehrsamkeit und Rhugheit oor dem Könige zu reden, er er: zählte, seine Weigerung zu vertheidigen, wie ein gewisser Phormio sehr wünschte, Hannibal möchte dody seine Vorlesungen besuchen. Als dieser endlid, kam, begann Phormio eine Vorlesung de re militari, d. i. über das Ritterwesen: nachdem ihn Hannibal angehört, nannte er ihn einen anmaßenden Narren, weil er sich herausgenom: men, ihn zu belehrell, der als Meister in kriegerischen Thaten be: kannt sey. So, sagte der Sprecher, würde es mir ergehen, sollte ich vor dem Könige von Gelehrsamkeit und von guter Einric;tung des Staates und andern dergleichen Sachen sprechen. Sr. Majestät sen so hochgelehrt, so weise und erfahren, daß sie eben so zu ihm sagen würde, wie Hannibal zu Phormio. Darum bitte er, die Gemeinen möchten einen andern Sprecher wählen. » Der Sardinal antwortete: “der König kenne More’s Verstand, reine Kenntnisse und Klugheit durch eine lange Erfahrung in seinen Diensten, deshalb er dafür halte, daß die Gemeinen ihn, als den Tauglichsten, gewählt hät: ten, und hiemit nahm er ihn als Sprecher an. »

8) Dies hießen die Engländer später: the prayer for liberty of speech and freedom for arrests, oder praying the Privileges of the House of Commons. S. Hastell, Vol. I, p. 149. 150. Wir verweisen über diese altherkömmlicien Ercusationen und Bitten der Speaker auf Beilage C. des ersten Abschnittes, wo Edmund Dudley's Entschuldigung aus den Rotul. Parl, VI. p. 521. angeführt ist (qui quidem Edmundus bis uti et gaudere consueverunt. Roper, und nach ihm More, p. 58. hat diese Rede ausführlicher, als Hall, l. cit.

9) 800,000 Pfund Sterl.

10) Daß diese Anspielung auf Wolsey's pomphaftes Auftreten von Sir Thomas nicht übertrieben ward, beweist folgende Stelle aus Cavendish, der in deß Cardinals Diensten war: Harleian Miscellany, V. p. 122. col. 1. in fine, cap. V. “Now you shall unterstand, that he (Wolsey) had two Cross - Bearers, and two Pillar-Bearers în his great Chamber etc. And, when shall we see any more such subjects that shall keep such a noble House ? » ruft Cavendish aus. Therefore here is an End of his Household, the Number of Persons in the Chain were eight-hundred Persons. » Und Cap. VII, p. 123. col. 1 et 2. p. 124. col. 1 et 2. handelt of the Manner of his going to Westminster Hall, wo es p. 124. col. 1. heißt: And before him was borne the Broad Seal of England, and the Cardinals - Hat, by some Lord, or some Gentleman of Worship right solemnly: And, as soon as he was entered into his Chamber of Presence,

his two great Crosses were there 20) In den Jahren 1515 und 1516.

[ocr errors]
[ocr errors]

(C

[ocr errors]
[ocr errors]
[ocr errors]

a

[ocr errors]

attending upon him; then cry the Gentleman - Ushers that go before him bare - headed on Masters before, and make Room for my Lord. Thus, when he went down in to the Hall with a serjeant of Arms before him bearing a great Mace of Silver, and two Gentlemen carrying two great Plates of Silver; and when he came to the Hall-Door, there his Mule stood trapped all in crimson Velvet, with a saddle of the same.

Then were attending him, when he was mounted, his two Cross-bearers and his two Pillar-Bearers, all upon great Horses, and in fine scarlet, then he marched on with a Train of Gentry, having four footmen about him, bearing every one of them a Poleax in his hand: And thus passed he forth till he came to Westminster etc. »

11) Durch Robert de la Marche. Hall, fol. CIX. b.

12) Marney, Knt. of the Garter. Roper, p. 39. Marginal: Note.

13) Die Parliam. history, III. p. 30. glaubt, den Verfasser von des Sir Thomas Leben, Th. More, der Partheilichkeit für reinen Ahnen bezüchtigen zu dürfen, allein Roper, den wir hier gefolgt sind, erzählt dasselbe. Auch wußte Sir Thomas des stolzen Ministers Zudringlichkeit von der dem Könige zum Kriege unum: gänglich nöthigen Forderung zu sondern, welche Forderung er des andern Tages unterstüßte. Ich habe in Herbert, auf den sich die Parl. hist. beruft, Nichts finden können, was bewiese, daß More «did temporize somewhat with the court at that time. ,

14) 2 Shill. per .

15) Das Parlament war nämlich bis zum Junius prorogirt worden.

16) Parliam. hist. III. p. 35. Hume, lV. p. 53. not. g. Diese Anecdote schildert Heinrichs schon damals gewaltsamen Cha: rakter.

17) So Hall, CX. b. S. Lingard, VI.

18) More, p. 61. seßt hinzu: " alsdann würde ich einen Ort gesehen haben, welchen id schon lange mit Sehnsucht zu besuchen gewünscht. » Roper hat diesen Zufaß nicht.

19) 1525. Lingard, VI. p. 94. Tunstal und Wingfield wurden nach Spanien gesandt, auf More's Vorstellungen gegen diese Legation.

21) Merchants Adventurers nennt man jene englischen Kaufleute, welche selbst auf den Handel nach Osten (dem deutschen und

[ocr errors]

p. 80.

[ocr errors]

[ocr errors][ocr errors][ocr errors][merged small]

baltisden Mieere) aussegeln, ein Handel, den die Hanseaten früher ausschließend besaßen.

22) Kymer foedera, XIII. p. 722. 723. Acta VI. p. 186. col. 2. p. 187. col. 1. init. De Tractando cum Ambassiatoribus Hanzae Teutonicae, 1520 10. Junius. « Cum nuper inter Nos et magnificos Spectabiles et Egregios Viros Dominos Hansae Teutonicae Socios, Tractatum sit de quadam Dieta in oppido Brugarum in Flandria constituto ad eum Finem habenda, et ubi per probos Viros Commissarios utrinque deputandos omnes Dissensiones Lites et Controversiae inter nostros et dictae magnificae Hansae Theutonicae subditos ortae tollantur amoveantur et componantur,

Nos De Fidelitate, Industria et Circumspectione, Dilectorum et Fidelium Consiliariorum nostrorum, Willielmi Knyght Legum Doctoris, Johannis Husee Militis, Thomae More, Armigeri et Johannis Hewester Gubernatoris Societatis Mercatorum Angliae, plurimum confidentes, Ipsos, aut Tres etc. veros, legittimos (sic!) etc. Oratores etc. Speciales Facimus etc. et Deputamus per Praesentes.

23) Rymer, foedera XIV. p. 48 — 57. Acta VI. II. p. 21–25. col. 1. init. Datum apud More 1525. 30 August. Thomas More Miles, Angliae Subthesaurarius.

25) Louis XII. Gattin, Maria, Heinrichs VIII. Schwester.

25) 5000 Goldkronen innerhalb 40 Tagen vom Datum des ges genwärtigen Tractates; apud More, 30. August 1525., desgleichen vom 1. November weitere 5000, . und vom 1. Mai 1526 wieder 5000, u. s. f. bis die schuldige Zahlung geleistet sey. S. Rymer, foedera XIV. p. 67 - 70. Acta, VI. II. p. 29. col. 2. p. 30. col. 1. More Miles et Subthesaurarius.

26) Rymer foedera XIV. p. 74. 75. Acta, VI. II. p. 31. col. 2. p. 32.

Rymer, 75. 76. Acta, p. 32. col. 1 et 2. apud More 30. August 1525. More, Angliae Subthesaurarius.

27) Rymer, XIV. p. 134 — 153. Acta, VI. II. p. 55 – 63. Francorum Regis, in Regnum reversi, Confirmatio Tractatuum. Datum Burdegalae, 15. April 1526.

Den 5. Mai desselben Jahres erscheint More unter den Zeugen bei Stiftung des Sardinal-College zu Orford. Rymer foedera XIV. p. 158–172. Acta, VI. II. p. 64–70. col. 1.. Die durch den Tractat von More geschlossene Freundschaft zwischen Frankreich und England noch mehr zu bestärken, ward am 8. August 1526 der Tractatus reciprocae Obligationis eingegangen, wel: cher überdies noch bezweckte, som Kaiser die Heinrich VIII. fchuldenden beträchtlichen Summen, so wie die Freiheit

[ocr errors]
[ocr errors]
[ocr errors]
[ocr errors]
[ocr errors]

der Söhne Franz I. zu erhalten. Englischer Seits war Commissarius “ Thomas More, Miles, Ducatus Lancastriae Cancellarius. ». Rymer foedera, XIV. p. 185 — 187. Acta, VI. II. p. 75. 76.

In einer andern Urkunde vom 19. November 1526, apud Westmonasterium, bei Rymer foedera XIV. p. 192. und Acta, VI. II. p. 77. 78.

“De Advocatione pro Episcopo Londoniensi et Thoma More Milite, vergeben Tunstall und More das Canonicat in des Königs Kapelle zum heil. Stephan; was jedoch des Sir Thomas Würde als Kanzler von Lancaster nicht zweifelhaft macht. Denn zwei Monate vier Tage nachher (23. Januar 1527) finden wir ihn in einer Urkunde bei Rymer foedera XIV. p. 192. 193. Acta, VI. II. p. 78. col. 1. “Pro Thoma More milite » als “praedilectus Consiliarius, Milesy Cancellarius ducatus nostri Lancastriae, » wo er die Curatel über den Geistessdhwachen (Idiota) Johann Moreton erhält.

28) Dumont, IV. P. I. p. 472. p. 475. col. 1.

29) Dumont, IV. I. p. 494. Rymer foed. XIV. p. 212216. Hall, fol. CLXI, b. Stow, p. 531. col. 2. Lingard, VI.

p. 142.

(

30) Zum Jahre 1528 findet sich keine Urkunde bei Rymer, in welcher des Sir Thomas, erwähnt wird. 1529, 9. August Summonitio ad Parliamentum. » Rymer foedera XIV. p. 305. 306. Acta, VI. II. p. 121. col. 2. « Rex Cancellario suo in Comitatu Palatino Lancastriae, Salutem. » Diese Stelle bekleidete damals noch More, der aber in Legations - Geschäften (Cambray) abwesend war.

31) Versteht sich, solche Bücher, welche die neue Lehre zu verbreiten trachteten.

32) Der Tractat zwischen England und dem Kaiser, bei Dumont, IV. II. p. 42. seqq. More Miles, Ducatus Lancastriae Cancellarius. Siehe Roper, p. 53. Stapleton, c. XIV. p. 50. col. 2. p. 51. col. 1. Hall, fol. CLXXXVI. a et b. 553. col. 2. More, p. 170.

Stow, p.

3. More's häusliche Angelegenheiten.

Aus dem Treiben des Hoflebens und der damit verküüpften Geschäfte und Reisen flüchtete Sir Thomas, so wie ihm nur einigermaßen hiezu Muße vergönnt war, in den Kreis der Seinigen und in die Abgeschiedenheit; in lekterer, um sich fern vom Geräusche der Welt zu sammeln, und neugestärkt an seine Berufs - Pflichten zu gehen; denn das äußere Leben sollte ihm den von Jugend auf und durch alle lagen genährten Sinn für Religiosität nicht stören. Ihm war es Bedürfniß, die Blicke beobachtend auf sein Inneres zu richten, und voll Inbrunst sich zu Gott zu kehren in stiller Einsamkeit. Zu dem Ende ließ er, entfernt von seinem Wohnhause zu Chelsea ?) eine besondere stapelle, Bibliothek und Gallerie erbauen. Dies nannte man in More's Hause den Neutbau. Dort überließ er sich andächtigen Betrachtungen, und, war er durch nichts verhindert, so brachte er den Freitag jeder Woche, zum Andenken an unseres Herrn Leiden und Sterben, in Gebet und frommen Uebungen zu. Nach solcher Sammlung des Geistes kehrte er heiter zu seiner Familie, und wußte bei allen Gliedern derselben den gleichen Sinn für ächte Frömmigkeit zu beleben und zu erhalten. « Zu Chelsea, nahe bei London, » so schreibt Erasmus an Faber, den Bischof von Wien, «hat sich Morus ein Landhaus erbaut, weder schlecht, noch auch prächtig, um Neið zu erregen, sondern bequem. Dort lebt er mit seinem Weibe, seinem Sohne und seiner Schwiegertochter, drei Löchtern und eben so vielen Schwieger

[ocr errors]
[ocr errors]
« PreviousContinue »